Employer Branding: Holen Sie die Zukunft ins Team

16. September 2022
Strategie & Kommunikation

Die sorgsame Pflege der eigenen Marke ist wichtig für den Erfolg eines Unternehmens. Doch nicht nur Kund:innen gilt es zu überzeugen – auch in der Gewinnung von neuen Mitarbeitenden ist der Wert der Marke entscheidend. Mit einem professionellen Employer Branding bringen Sie Ihre Arbeitgebermarke nach vorne. Bleiben attraktiv für potenzielle sowie bestehende Mitarbeitende. Und sorgen dafür, dass die angesprochenen Fachleute zur neuen Team-Generation werden.

Nicht erst seitdem der Begriff Fachkräftemangel an unliebsamer Relevanz zulegt hat, ist das erfolgreiche Finden von geeigneten Mitarbeitenden für Unternehmen eine Herausforderung. Umso wichtiger ist es, gegenüber potenziellen Bewerber:innen möglichst überzeugend aufzutreten. Ein professionelles Employer Branding kann diesbezüglich helfen. Doch als markenstrategisches Werkzeug kann Employer Branding noch viel mehr.

Employer Branding geht weit über das blosse Buhlen um neue Mitarbeitende hinaus. Grundlegende Ziele sind der Aufbau und die Schärfung einer attraktiven Arbeitgebermarke, die sowohl gegen aussen als auch gegen innen wirkt und auch langfristig Bestand hat. Dadurch legen Unternehmen die Basis für ein erfolgreiches Recruiting und positionieren sich als attraktive Arbeitgeber:innen.

Was bringt Employer Branding?

Dass immer mehr Unternehmen auf ein professionelles Employer Branding setzen, hat viele und vor allem gute Gründe, denn eine starke Arbeitgebermarke bringt eine Menge Vorteile mit sich.

  • Mehr Anziehungskraft auf potenzielle Mitarbeitende dank Employer Branding
  • Klare Positionierung und Differenzierung gegenüber Mitbewerbern
  • Zahlreichere und hochwertigere Bewerbungen auf ausgeschriebene Stellen
  • Schnellere und kosteneffizientere Rekrutierung von neuen Mitarbeitenden
  • Qualitative und quantitative Zunahme von Blind- und Initialbewerbungen
  • Etablierung und Stärkung einer motivierenden Unternehmenskultur
  • Zufriedenere und leistungsfähigere Mitarbeitende
  • Langfristige Bindung der Mitarbeitenden und verringerte Fluktuation
  • Bestehende Mitarbeitende werden dank Employer Branding zu Markenbotschafter:innen
  • Stärkung von Image und Bekanntheit des gesamten Unternehmens
  • Optimierte Wirtschaftlichkeit des Unternehmens

In der jüngsten Vergangenheit hat sich auf dem Arbeitsmarkt eine gewisse Verschiebung der Kräfteverhältnisse gezeigt. Hatten früher vornehmlich Arbeitgeber:innen die Zügel in der Hand und konnten auswählen, mit wem sie eine freie Stelle besetzen wollten, sind heute immer mehr die Arbeitnehmenden in der komfortableren Position und werden oftmals noch von Arbeitgeber:innen umworben. Auch deshalb ist Employer Branding nicht nur ein wertvolles Instrument, sondern ein essenzieller Faktor für den Unternehmenserfolg.

Employer Branding: Wie funktioniert es?

Die erfolgreiche Gewinnung von Talenten hängt längst nicht nur von einem attraktiven Lohn und guten Karriereaussichten ab. Grundlage für ein erfolgreiches und wirksames Employer Branding ist eine fundierte Strategie. Zwar gibt es keine starren Regeln, wie der Aufbau und die Umsetzung eines Employer Brandings funktionieren, schliesslich verfügt jedes Unternehmen über spezifische Rahmenbedingungen und Eigenheiten. Grob lassen sich jedoch fünf Punkte benennen, die bei einem Employer-Branding-Prozess besonders wichtig sind.

  1. Wo stehen wir? Eine genaue Analyse des Ist-Zustandes bildet die Grundlage. Was zeichnet uns als Arbeitgeber:in aus? Was können wir potenziellen Mitarbeitenden bieten? Worin unterscheiden wir uns von den Mitbewerbern? Wie nehmen uns bestehende und ehemalige Mitarbeitende wahr? Wo sehen wir besondere Vorzüge, wo allenfalls Defizite? Die Antworten auf solche Fragen beschreiben den Unternehmenscharakter und zeigen Entwicklungsmöglichkeiten auf.
  2. Wo wollen wir hin? Die Besetzung von offenen Stellen und die Gewinnung von neuen Mitarbeitenden sind zwar in der Rege ganz konkrete Ziele, doch Employer Branding bezweckt die Etablierung und Schärfung der Arbeitgebermarke. Diese gilt es im Detail zu definieren.
  3. Was zeichnet uns aus? Im Employer Branding ist es entscheidend, die Vorzüge eines Unternehmens auch adäquat und wirksam zu benennen. Die zentralen Werte und das grundlegende Versprechen an bestehende und potenzielle Mitarbeitende lassen sich in der sogenannten Employer Value Proposition (EVP) festhalten – quasi analog zur Unique Selling Proposition (USP), mit denen ein Unternehmen seine Produkte und Dienstleistungen positioniert.
  4. Wie treten wir auf? Nach der Identifizierung der EVP muss sie wirksam gegen aussen getragen werden. Mit einem vielschichtigen Storytelling lassen sich die EVP und die gesamte Unternehmensgeschichte auf packende Weise transportieren. Indem das Employer Branding über verschiedene Medien und Kanäle kommuniziert wird, kann die nötigen Breitenwirkung erzielt werden.
  5. Wie erfolgreich sind wir? Employer Branding ist eine Investition, kostet entsprechend Zeit und Geld. Um die Wirksamkeit der Strategie einschätzen zu können, werden die Erfolge der Massnahmen auf den einzelnen Kanälen kontinuierlich gemessen und bei Bedarf optimiert. Die zentralen Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPI) zeigen auf, wie wirksam das Employer Branding ist.

Employer Branding mit DACHCOM

Als Full-Service-Partner in allen Bereichen der Kommunikation sind wir auf dem Weg zur starken Arbeitgebermarke gerne an Ihrer Seite. Mit einem gezielten Employer Branding erhöhen Sie nicht nur die Chancen, die richtigen Mitarbeitenden für Vakanzen zu finden, sondern positionieren sich als Unternehmen, mit welchem sich die Arbeitnehmenden verbunden fühlen und entsprechend gerne und langfristig bei Ihnen arbeiten.

Holen Sie sich die Zukunft ins Team – mit einem nachhaltig wirksamen Employer Branding. Kontaktieren Sie uns! Wir beraten und begleiten Sie gerne.

 

loader